Unser Service-Telefon:   +49 (2421) 221051000

Familienzentrum Eifelzwerge - Gey

Familienzentrum

Helmut-Rösseler-Platz 3
52393 Hürtgenwald
 
Kontaktdaten
Melanie Hensch  
Telefon: +49 (2429) 7665
E-Mail: eifelzwerge.hue@kita-kreis-dueren.de
Web: http://www.familienzentrum-kita-gey.de

Träger

Kindertagesbetreuung Kreismäuse AöR
Bismarckstraße 16
52351 Düren
Telefon: 02421 - 221083005

Angebotene Plätze

Anzahl Plätze: 122
  • ab 1 Jahr
  • ab 2 Jahren
  • ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt

Pädagogisches Profil

Kurzinfo

Familienzentrum Eifelzwerge

Die 6-gruppige Einrichtung Familienzentrum Eifelzwerge mit 120 Kindern liegt in Hürtgenwald Gey.
Eine altersgemischte Gruppe ab 1 Jahr bis zur Einschulung sowie eine Gruppe mit Kindern ab 2 Jahren bis zur Einschulung befinden sich in der mobilen Einrichtung. Im Festbau bestehen eine Gruppe mit Kindern ab 3 Jahren und zwei weitere mit Kindern ab 2 Jahren bis zur Einschulung sowie eine Gruppenform mit Inklusion.

Liebevoll,  wertschätzend und im gegenseitigen Vertrauen werden die Kinder im Familienzentrum Eifelzwerge aufgenommen. Die Begleitung und Förderung der Kinder orientiert sich an ihren individuellen Bedürfnissen und folgt den Richtlinien der Bildungsvereinbarung NRW, dem KiBiz und dem Schulfähigkeitsprofil NRW. Die Schwerpunkte der Einrichtung liegen im situationsbezogenen Ansatz und spielzeugreduzierten Angeboten. Eine partnerschaftliche Begleitung und Beratung ist durch das multiprofessionell geschulte Team gewährleistet. Besondere Qualifikationen zeichnen die Mitarbeiter u.a. in folgenden Bereichen aus: Kinderschutz, NLP, Systemischer Familienberatung und Supervision, Ernährung, Kindheitspädagogik, Psychomotorik, Kindertagespflege, sprachliche Bildung im Elementarbereich.

Die Einrichtung hat 2020 das Gütesiegel „Familienzentrum NRW“ erneut verliehen bekommen und unterstützt die Familie als Ganzes in ihrem sozialen Umfeld. Durch das qualifizierte Fachpersonal und mit verschiedenen Kooperationspartnern werden Beratungs- und Unterstützungsangebote zur Verfügung gestellt.
Eine Führung durch das Familienzentrum kann nach vorheriger Absprache jeden Dienstag im Monat ab 14 Uhr durch die Leitung bzw. stellvertretende Leitung erfolgen.


 Nach oben

Öffnungszeiten

  • 25 Stunden: 07.30 Uhr bis 12.30 Uhr
  • 35 Stunden: 07.00 Uhr bis 14.00 Uhr
  • 45 Stunden: 07.00 Uhr bis 16.00 Uhr

 Nach oben

Schließungszeiten

Die Schließungszeiten unserer Einrichtung verteilen sich überwiegend auf die Schulferien, werden jährlich mit dem Rat der Kindertageseinrichtung abgestimmt und den Eltern rechtzeitig mitgeteilt. Benötigen Eltern während der Schließungszeit eine Betreuung, kann dies durch eine frühzeitige Abstimmung mit der Leiterin der benachbarten Tageseinrichtung organisiert werden. Die hauptsächlichen Schließungszeiten sind in den Sommer- und Winterferien, in der Karnevalszeit und evtl. an Brückentagen.


 Nach oben

Team

Folgende Mitarbeiter sind in unserer Kindertageseinrichtung und im Familienzentrum beschäftigt:

  •     1 freigestellte Leitung
  •     1 stellvertretende Leitung
  •     18 Erzieherinnen als Fachkräfte
  •     2 BP
  •     1 Kinderpflegerin
  •     1 PIA Auszubildene
  •     1 FOS Schülerin
  •      verschiedene Schüler/innen  
  •     1 Pädagogische Fachkraft als Vertretungskraft

Die Mitarbeiter verfügen über verschiedene Zusatzqualifikationen in den Bereichen: Interkulturell, Ernährung, Kinderschutz, Kindheitspädagogik, NLP, Systemische Beratung und Supervision, Psychomotorik, Kindertagespflege, sprachliche Bildung im Elementarbereich, Sicherheitsbeauftragte.


Alle Erzieherinnen haben unterschiedliche Arbeitsstunden und Dienstzeiten.


 Nach oben

Innen

Unsere Kindertageseinrichtung liegt im ländlichem Ort Gey. Die Einrichtung zeichnet sich unter anderem durch die großzügigen, hellen und farbenfrohen Räumlichkeiten aus. Eine große Anzahl an Fenstern macht die Einrichtung hell, freundlich und gemütlich. Zusätzlich zu den Gruppenräumen verfügen 3 Gruppen über je 2 Nebenräume, einem separaten Wickelraum und einem Waschraum. 1 Gruppe hat einen Nebenraum und einen Waschraum, der Wickelraum befindet sich angegliedert in unserer großzügigen Kletterhalle. Im Eingangsbereich befinden sich Therapieräume, Büros und ein der Küche angegliederter großer Speisesaal. Dieser wird auch für andere Aktionen genutzt. Weiterhin gibt es einen Bewegungsraum und mehrere Abstellräume. Gemütlich eingerichtete Nischen dienen als Ruhezonen. Unser Eltern Café hat einen eigenen Raum und kann täglich genutzt werden.


 Nach oben

Außen

Unsere Einrichtung verfügt über ein Außengelände mit Bäumen, Sträuchern und Weiden. Auf unseren verschiedenen Rasenflächen befinden sich 2 Gartenhochbeete für die Kinder, 2 Nestschaukeln, 1 Hubbelrutschbahn und mehrere Kletterelemente für Kinder ab 2 Jahren. Unsere Holzhäuser und das Weidenhaus laden die Kinder zum Verstecken und Verweilen ein, gerne werden sie auch für Rollenspiele genutzt. Im Sandkasten und mit verschiedenen Materialien können die Kinder kreativ werden. Die zahlreichen, unterschiedlichen Fahrzeuge kommen auf den gepflasterten Wegen zum Einsatz.


 Nach oben

Pädagogisches Profil

Wir freuen uns, ihr Kind liebevoll und wertschätzend im gegenseitigen Vertrauen aufzunehmen. Wir holen das Kind dort ab, wo es gerade in seiner Entwicklung steht. Unsere Begleitung und Förderung orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen des Kindes.

In unserer Einrichtung werden Kinder nicht nur gut versorgt und betreut, sondern wir bieten eine am Kind orientierte Bildung. Kindgerechte Erziehung und eine pädagogisch partnerschaftliche Begleitung mit situationsbezogenem Ansatz stehen im Vordergrund unseres Konzeptes. Am Anfang steht der Vertrauensaufbau zu jedem Kind und dessen Familie. Gezielte Beobachtungen machen es möglich, dem Kind individuelle Spielmöglichkeiten, Lernfelder und spezielle Förderbereiche anzubieten, so dass sie sich in ihrer Persönlichkeit ganzheitlich positiv weiterentwickeln können. Unsere Zielsetzung richtet sich nach der Bildungsvereinbarung NRW, dem KiBiz und dem Schulfähigkeitsprofil NRW. Dazu zählen unter anderem folgende Bereiche: Motorik, Wahrnehmung, Sprache, kognitive Entwicklung, soziale und emotionale Entwicklung, Freispiel, Vorschulerziehung, Gesundheit/ gesunde Ernährung, Bewegung und Entspannung, Natur, Spielzeugreduzierung, musisch- ästhetische Bildung, mathematische sowie ökologische Bildung und vieles mehr. Die Lebenssituationen und Kulturen jedes einzelnen Kindes werden individuell berücksichtigt.


 Nach oben

Kooperation und Vernetzung

Möglichst kurze Wege, verlässliche Kooperationspartner, Chancengleichheit und Qualitätsstandards für alle Familien - Das sind unsere Ziele. Es ist uns wichtig, individuelle Bedarfe zu berücksichtigen und passgenaue Hilfe für alle Lebens- und Altersbereiche anzubieten. Hierzu gehören u.a. :

  • Verbesserung von Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Beratungen und Unterstützungen allgemein
  • Familienbildung und Erziehungspartnerschaft
  • Chancengleichheit
  • Kinderschutz
  • Vermittlung von Kindertagespflege und Babysitter

Unsere Kooperationspartner sind z.B..: Schulen, Beratungsstellen, Frühförderstellen, AOK Rheinland, Ergotherapeutin, Logopädin, Gesundheitsamt, Jugendamt, Bildungsforum, Vereine, Kommunales Integrationszentrum, andere Kitas und FZs Polizei, SPZ, Forum, VHS....
Einige Aktionen, Therapien und Informationsveranstaltungen finden in unseren Räumlichkeiten statt. Gerne informieren und beraten wir Familien rund um alle Angebote.


 Nach oben

Zusammenarbeit mit Eltern

Wir praktizieren eine sanfte am Kind und dessen Familie orientierte Eingewöhnungsphase und richten uns nach dem Berliner Modell. Wir pflegen eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern/ Erziehungsberechtigen eines jeden Kindes. Denn sie ist der Schlüssel zu einer einvernehmlichen, entwicklungsfördernden Erziehungspartnerschaft. Alles beginnt mit:

  • einem ausführlichen und ganzheitlichen Aufnahmegespräch und anschließenden regelmäßigen  Austauschgesprächen
  • Berliner Modell und Hospitation
  • Tür- und Angelgesprächen
  • Elterngespräche über den Entwicklungsstand des Kindes mit BD
  • Elternversammlung
  • Rat der Kindertageseinrichtung
  • Besuch des Eltern Café, mit Thema oder nur zum Austausch
  • Elternabende
  • Verschiedene Elternaktion,- Kreativangebote, Vater- Kind Aktionen
  • Abschlussgespräche
  • Feste und Feiern
  • Fördervereinsaktionen

 


 Nach oben

Aufnahmekriterien

Die Aufnahmekriterien wurden im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft "Kindertageseinrichtung und Kindertagespflege" gemäß § 78 SGB VIII entwickelt. Ferner entsprechen sie der Empfehlung der kommunalen Spitzenverbände und der beiden Landesjugendämter in Nordrhein-Westfalen zu der thematischen Sortierung der Aufnahmekriterien für Kindertageseinrichtungen.

Bei der Aufnahme spielen die folgenden Aspekte eine Rolle:

  • Alter des Kindes
  • Geschwister in der Betreuung
  • Berufstätigkeit der Eltern
  • Alleinerziehende Elternteile
  • Platzabsage im Vorjahr
  • Pädagogische und soziale Aspekte
  • Härtefälle und dringende Bedarfe

 Nach oben

Elternbeitrag

Allgemeine Informationen und Erläuterungen zum Elternbeitrag. Für die Inanspruchnahme eines Platzes in einer öffentlich geförderten Kindertageseinrichtung - ganz gleich in welcher Trägerschaft - kann ein Elternbeitrag erhoben werden. Dies ist in einer Satzung geregelt. Für die Festsetzung des Beitrages müssen dem Jugendamt Einkommensnachweise vorgelegt werden. Grundlage für die Beitragshöhe sind die 'positiven' Einkünfte. Der sich daraus ergebene Beitrag kann in der entsprechenden Elternbeitragstabelle entnommen werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zum Seitenanfang

Wir sind für Sie da

Bei weiteren Fragen zum Kita-Navigator wenden Sie sich bitte an unsere Servicestelle:

Servicestelle Jugendamt
Bismarckstr. 16
52351, Düren
Telefon: +49 (2421) 221051000
E-Mail: amt51@kreis-dueren.de

Haben Sie Fragen?

Um Ihnen direkt und schneller behilflich sein zu können, haben wir hier Ihre häufigsten Fragen und unsere Antworten für Sie zusammengestellt.
 
Zu den häufig gestellten Fragen.